115

Aushändigung des elektronischen Aufenthaltstitels

Für die Einreise und den Aufenthalt brauchen Ausländer grundsätzlich eine Erlaubnis.

Diese wird in Form eines Aufenthaltstitels für drittstaatsangehörige Ausländer (Nicht-EU-Bürger) erteilt.
Dazu zählen:
  • Aufenthaltserlaubnis
  • Niederlassungserlaubnis
  • Daueraufenthalt- EG
    • zeitlich und räumlich unbeschränkt
    • berechtigt zur Ausübungen einer Erwerbstätigkeit
Seit dem 01. September 2011 hat der elektronische Aufenthaltstitel im neuen Kreditkartenformat (eAufenthaltstitel) das bisherige Klebeetikett im Pass oder Passersatz für folgende Titel abgelöst:
  • den herkömmlichen Aufenthaltstitel-Klebeetikett
  • die Aufenthalts- und Daueraufenthaltskarte
  • in Ausnahmefällen: den Ausweisersatz in Papierform
     
Alle EU-Mitgliedstaaten wurden zur Einführung des eAufenthaltstitels verpflichtet um die Aufenthaltstitel EU-weit zu vereinheitlichen und durch die Nutzung biometrischer Daten vor missbräuchlicher Nutzung zu schützen.

Neuerungen gegenüber den herkömmlichen Aufenthaltstitel:
  • Kreditkartenformat
  • Kontaktloser Chip im Karteninneren
  • Biometrische Merkmale auf dem Chip:
    • 1 Lichtbild
    • 2 Fingerabdrücke (ab dem 6. Lebensjahr)
  • Berechtigungszertifikate regeln, wer auf welche personenbezogenen Daten zugreifen darf (nur hoheitliche Stellen wie z. B. Polizei, Ausländer- oder Meldebehörde dürfen die biometrischen Merkmale abfragen)
  • Auf Wunsch kann jeder Karteninhaber den eAufenthaltstitel nutzen als:
    • Online-Ausweisfunktion für Transaktionen im Internet und an Automaten (erfolgt auf Basis einer PIN des Karteninhabers sowie von staatlichen Berechtigungszertifikaten für Anbieter aus Wirtschaft und Verwaltung)
    • Qualifizierte elektronische Signatur zum rechtsverbindlichen Unterzeichnen digitaler Dokumente
  • setzt einen gültigen Pass voraus
  • Für jeden Drittstaatsangehörigen (auch Säugling oder Kind) wird ein eigener eAT ausgestellt

Bei unbefristeten Aufenthaltstiteln ist die Nutzung des Kartenkörpers auf 10 Jahre begrenzt. Spätestens nach 10 Jahren ist ein neuer eAufenthaltstitel auszustellen.

Zuständig ist ausnahmslos die dem Wohnort des Ausländers zugeordnete Ausländerbehörde.

Die bisherigen Aufenthaltstitel in Reisepass oder Passersatzpapier behalten ihre Gültigkeit bis 31.08.2021.

Gebührenrahmen

Informationen über die Gebührenhöhe können Sie bei Ihrem zuständigem Sachbearbeiter einholen.

Zahlungsart

Bar und EC-Zahlung möglich

Benötigte Unterlagen

  • Reisepass (aktuell und ggf. alten, abgelaufenen Reisepass)
  • ggf. derzeitigen eAT (wenn vorhanden, das dazugehörige Beiblatt)
  • ggf. andere Unterlagen, wie z.B. vorläufige Bescheinigungen zum Aufenthaltstitel, etc.
  • Bei Abholung durch Dritte muss eine spezielle Vollmacht ausgefüllt werden (siehe Links)

Besonderheiten

Der elektronische Aufenthaltstitel kann nur nach vorheriger Terminabsprache ausgehändigt werden.

Termine werden gerne im BürgerService vergeben.

 

Wenn Sie in Detmold wohnen, wenden Sie sich bitte an die Ausländerbehörde der Stadt Detmold unter Tel. +49 5231 977-643 oder per E-Mail unter auslaenderbehoerde@detmold.de

Bearbeitungszeit

3-4 Wochen

BürgerService, Kreis Lippe

Kreishaus
Felix-Fechenbach-Straße 5
32756 Detmold

Links

Öffnungszeiten

Mo. - Do. 07:30 - 18:00 Uhr
Fr. 07:30 - 13:00 Uhr

Weitere Informationen

Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.