115

Wohnberechtigungsschein

Wer eine öffentlich geförderte Mietwohung (Sozialwohnung) beziehen möchte, benötigt hierzu einen sogenannten Wohnberechtigungsschein. Dieser Schein wird Ihnen auf Antrag ausgestellt, wenn Sie die Voraussetzungen vom Einkommen her erfüllen. Die Größe der Wohnung muss für Sie und eventuell Ihre Familie angemessen sein.

Die Berechnung ist immer auf den Einzelfall bezogen.
 

Gebührenrahmen

Zwischen EUR 5,00 und EUR 10,00, eventuell zzgl. Nachnahmegebühren.

Zahlungsart

bar, EC-Cash, per Nachnahme.

Benötigte Unterlagen

Um einen Wohnberechtigungsscheins zu bekommen, müssen Sie das ausgefüllte Antragsformular und die erforderlichen Einkommenserklärungen einreichen.

Das Formular erhalten Sie direkt beim BürgerService im Kreishaus oder auch bei den örtlichen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltungen.

Besonderheiten

Die Städte Bad Salzuflen, Detmold, Lagd und Lemgo sind für ihre Wohnberechtigungsscheine selbst zuständig.

Für alle anderen Städte und Gemeinden ist der Kreis Lippe die zuständige Stelle.

Bearbeitungszeit

Wenn Sie persönlich den Antrag stellen und alle erforderlichen Unterlagen dabei haben, wird der Antrag normalerweise sofort bearbeitet.

Bei Antragstellung per Post kann die Bearbeitung bis zu einer Woche dauern.

Rechtliche Grundlage

Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land Nordrhein-Westfalen (WFNG NRW) Einkommensermittlungserlass des Landes NRW

Weitere Informationen

Bauen, Kreis Lippe

Kreishaus
Felix-Fechenbach-Straße 5
32756 Detmold

Links

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 07:30 – 12:00 Uhr;
Do. 13:30 – 16:00 Uhr

Ansprechpartner

Kommunen Augustdorf, Barntrup, Blomberg, Dörentrup, Extertal, Horn-Bad Meinberg, Kalletal, Leopoldshöhe, Lügde, Oerlinghausen, Schieder-Schwalenberg, Schlangen

Herr Rosien
Ebene 6, Zimmer 655
Telefon: 05231/62-6551
Telefax: 05231/62-6202

Weitere Informationen

Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.